Fitness

Laufen für Einsteiger: Der richtige Laufstil

Jeder Mensch hat seinen eigenen Laufstil. Oftmals erkennt man Freunde und Bekannte an ihren typischen Bewegungen beim Laufen, wie an ihrer Stimme oder an ihrer Kleidung. Doch wie sieht eigentlich der ideale Laufstil aus?

Der Fersenlauf
Der Fersenlauf, oder auch Rückfußlauf genannt, gehört zu dem am meisten verbreiteten Laufstil. Zunächst wird dabei mit der äußeren Hacke aufgesetzt, dann wird der Fuß nach innen geknickt, bis der gesamte Fuß aufliegt. Mit dem Großzehenballen wird sich dann wieder abgestoßen. Bei diesem Laufstil kann es jedoch zu Gelenk- und Knochenbeschwerden kommen, da die Fersen zu stark belastet und die Belastungen ungedämpft weitergeben werden. Durch Dämpfungen versuchen Laufschuhe den Aufprall abzufedern. Neuste Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass die Erschütterungen zunehmen, je mehr der Schuh gedämpft ist.

Der Vorfußlauf
Im Gegensatz dazu steht der Vorfußlauf. Hier wird zuerst der Großzehenballen aufgesetzt, dann wird der Fuß bis zur Ferse abgerollt, sodass man sich dann wieder über den Großzehenballen abstoßen kann. Mitunter wird dieser Laufstil empfohlen, um die Fersen zu schonen. Ein barfußlaufender Mensch läuft natürlicherweise im Vorfußlauf. Aus diesem Grunde sollten Läufer in diesem Laufstil zu ungedämpften Sportschuhen greifen. Obwohl der Vorfußlauf knochen- und gelenkschonender ist, da Erschütterungen besser absorbiert werden, werden die Sehnen und Muskeln stärker belastet. Dennoch ist diese Form des Laufens insbesondere für ein Sprinttraining geeignet, da man schnell Kraft entwickeln kann.

Der ideale Laufstil
Von vielen Laufexperten wird zurzeit zum Mittelfußlauf geraten. Dies beschreibt eine Kombination aus Vorfuß- und Fersenlauf. Idealerweise setzt man den Fuß mit der gesamten Sohle auf. Über den Großzehenballen wird sich dann wieder abgestoßen. Mit diesem Laufstil werden weder Knochen und Gelenke noch Sehnen und Muskeln übermäßig belastet. Zugleich soll die Kraftentfaltung nicht geschmälert werden.

Lauferfahrene werden es relativ schwer haben, sich auf dem Mittelfußlauf umzustellen. Hat man sich bereits an einen Laufstil gewöhnt, der seinen Gewohnheiten entspricht, ist eine Umgewöhnung möglicherweise jedoch sogar schädlich. Laufänger können sich jedoch im Mittfußlauf versuchen, um zu probieren, ob dieser Laufstil seiner natürlichen Bewegung entspricht. In jedem Falle sollte man sich Schuhe kaufen, die optimal auf die eigenen Bewegungsabläufe angepasst sind. Hierzu gib es in guten Fachgeschäften ein geschultes Personal, welches mit einem kurzen Laufbandtest die idealen Laufschuhe finden sollte.

 
Bild: Samjudson
 


Artikel, die dich vielleicht auch interessieren könnten:



Hinterlasse eine Antwort

E-Mail wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Zulässige HTML Tags und Attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>