Fitness

Individuelle Trainingsberatung – wirklich ein Muss?

Wenn sich die Hollywood-Mamas nach ihrer ersten Geburt vier Wochen später der Öffentlichkeit präsentieren, gucken Mütter, die sich nicht zu den Stars und Sternchen zählen, nur noch verwundert drein: Ein flacher Bauch und eine perfekte Figur, als wäre nie etwas gewesen, sind auf den Fotos zu sehen. Doch wie ist das zu erklären? In erster Linie durch Training und die richtige Nahrung. Dabei greifen viele auf einen Personal Trainer zurück, der mittlerweile nicht nur noch für die Schönen und Reichen zu empfehlen ist, sondern auch für die weniger Begünstigten eine Möglichkeit ist, schneller zum Traumkörper zu gelangen.

Vorsicht bei individueller Trainingsberatung
Es gibt auch mittlerweile in Deutschland gute und vor allem Dingen auch bezahlbare Fitnesstrainer, die das individuell beste Training konzipieren und einen durch den schwierigen Trainingsalltag begleiten. Allerdings gilt auch Vorsicht, denn hierzulande ist die Bezeichnung „Personal Trainer“ rechtlich noch nicht geschützt. Dies bedeutet im Grunde, dass sich jeder so nennen und seine qualifizierte oder weniger qualifizierte Leistung anbieten darf.

Deswegen ist es wichtig, lediglich auf seriöse Angebote zurückzugreifen, die ihre Qualifikationen und Erfahrung nachweisen können, wie es zum Beispiel auf http://www.fit-mit-plan.com/ der Fall ist. Einige grundsätzliche Aspekte sind auf der Suche nach einer professionellen individuellen Trainingsberatung zu beachten, die im Folgenden vorgestellt werden sollen.

Das gilt es bei der individuellen Trainingsberatung zu beachten
Wer sich im Internet oder auch in seiner Stadt nach Personal Trainern umschaut, sollte bei seiner Suche etwas genauer hinschauen, um sicherzugehen, dass derjenige auch die Kompetenz mitbringt, die für Trainingserfolge entscheidend sind. So empfiehlt der BDTP unter anderem:

  • Kompetenz ist das A und O. Je mehr Ausbildungen der Trainer nachweisen kann, desto besser. Die Grundlizenz der Klasse B sowie Zusatzqualifikationen wie beispielsweise ein abgeschlossenes Sportstudium gewährleisten Professionalität.
  • Ein professioneller Coach kümmert sich nicht nur um das Training. Er koordiniert die wöchentlichen Einheiten, Hin- und Abfahrt, kümmert sich um das Zeitmanagement und vor allem: Er fungiert auch als Ernährungsberater.
  • Wie wohl nur bei wenigen anderen Dienstleistern ist die soziale Komponente beim Coach entscheidend. Erfolgreiches Training ist nur garantiert, wenn auch das Zwischenmenschliche stimmt. Jeder Personal Trainer sollte daher einige Probestunden gewähren.
  • Natürlich muss ein Personal Coach auch bezahlt werden. Minderwertige Angebote zeichnen sich durch eher niedrige Preisstrukturen aus. Aber es muss auch nicht zu teuer werden. Zwischen 50 und 100 Euro pro Einheit kann eine gute Stunde aber durchaus kosten.

Mit individueller Trainingsberatung zum Erfolg. Wer nur wenig Zeit hat und sich nicht eigenständig um die Planung seines Trainings kümmern kann, sehr speziell Trainingsziele hat und nicht weiß, wie er diese am ehesten erreichen kann oder auch bei zu wenigen Fachkenntnissen zur Vermeidung von unnötigen Verletzungen kann die Inanspruchnahme eines Personal Trainers die richtige Entscheidung sein.

Bilder: the Halfwitboy, flickr.com


Artikel, die dich vielleicht auch interessieren könnten:



Hinterlasse eine Antwort

E-Mail wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Zulässige HTML Tags und Attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>