Fitness

Cardiotraining: Die Abwechslung macht’s

Im Cardiotraining wird oftmals diskutiert, ob der Stepper, der Crosstrainer, das Ruderergometer oder das Laufband effektiver ist. Einige sprechen davon, dass dies geräteunabhängig ist, andere schwören auf ihre spezielle Übung. Wir sagen: Wieso sich entscheiden, wenn man auch alles machen kann? „Alles“ ist zugebenermaßen etwas übertrieben, aber im Folgenden wollen uns damit beschäftigen, welche Vorteile es hat 3 Cardio-Einheiten in einem Training zu absolvieren.

Motivation
Beim Krafttraining und beim Ausdauertraining sind Regelmäßigkeit und Kontinuität die Schlüsselkomponenten, wenn es darum geht seine jeweiligen Trainingsziele zu erreichen. Sicherlich bringen bestimmte Übungen unterschiedlich viel, doch der Hebel liegt in den genannten Schlüsselfaktoren. Was bringt es, wenn man eine Cardio-Übung hat, die 50% effizienter ist als andere Übungen, wenn man sich jedes Mal zwingen muss, die Übung zu absolvieren. Wenn man kein Sadist ist, wird man von solch einem Cardiotraining sehr schnell Abstand. Die vermeintlich ineffizientere Übung, die Spaß macht, wird einem hier wesentlich weiterbringen. Ein Wechsel von verschiedenen Übungen kann den Spaßfaktor und damit die Motivation noch einmal wesentlich erhöhen.

Längere Einheiten
Das Cardiotraining hat meist die Eigenschaft sehr monoton zu sein und auch die Muskeln werden nur einseitig beansprucht. Oftmals muss das Training nicht aufgrund der Kondition, sondern durch Muskelversagen abgebrochen werden. Beispielsweise ist beim Laufen oftmals der limitierende Muskel das Schienbein. Ein Wechsel auf das Ergometer verschafft hier Abhilfe. Durch eine gleichmäßigere Beanspruchung aller Muskeln kann die Trainingsdauer insgesamt erhöht werden, wodurch wiederrum der Kalorienumsatz steigt.

Grundlagenausdauertraining
Insbesondere wenn es darum geht die Grundlagenausdauer zu trainieren, ist ein langes Intervalltraining zielführend. Ein Gerätewechsel beim Warm-Up ist somit nicht sinnvoll. Der Wechsel zwischen den Geräten sollte ohne Pause erfolgen, damit der Kreislauf nicht runterfährt. Das folgende Cardiotraining zeigt ein Beispiel, wie so ein Training aussehen kann. Die Auswahl der Übungen sind nach den eigenen Vorlieben frei gestaltbar.

cardiotraining-trainingsplan

Bild: Fitness First Germany


Artikel, die dich vielleicht auch interessieren könnten:



Hinterlasse eine Antwort

E-Mail wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Zulässige HTML Tags und Attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>